Auch dieses Jahr wieder eine Art Barock-Gewitter:
Jean-Luc Reichel, Flöte
Matthias Walpen, Violoncello
Andreas Marti, Cembalo

Andreas Marti
Musik- und Theologiestudium in Bern. Lehrdiplome für Orgel und Cembalo. Chorleiterausbildung
bei Theodor Diener. Organist und Kirchenchorleiter in Köniz bei Bern,
Titularprofessor für Kirchenmusik an der theologischen Fakultät der Universität Bern,
Gastdozent an der Universität Zürich. Dozent für kirchenmusikalische Theoriefächer
an den Musikhochschulen Bern und Zürich und an der Kunstuniversität Graz.
Jean-Luc Reichel
studierte in Bern und London. Seine Spezialität, Kammermusik von der Renaissance
bis zu experimentellen Zeitgenossen, pflegte er unter anderm mit dem Berner Flötenquartett
über 25 Jahre oder mit dem «Beaumont Bläsersextett» und dem «Flautando
Quartett». Ein grosses Repertoire für Flöte und Klavier pflegt er mit Joyce-Carolyn
Bahner. Reichel arbeitet an der Musikschule Unteres Worblental.
Matthias Walpen
studierte an den Hochschulen Bern und Zürich, wo er mit Lehr-, Orchester- und
Konzertreifediplom abschloß. Seither ist er Solocellist des Bieler Symphonieorchesters.
Seine reiche musikalische Erfahrung gibt er sowohl als Pädagoge der Musikschulen
Lengnau und Oberwallis als auch als Kursleiter von Kammermusikwochen und der
Bieler Orchesterkurse weiter.